Mit „Lohnstandard Schweiz“, dem ersten elektronischen Meldeverfahren, revolutionierte Swissdec bereits vor 8 Jahren die betriebliche Lohn­administration.

Zuerst: Swissdec ist ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsprojekt mehrerer unabhängiger Partner (Suva, AHV, Schweizerische Steuerkonferenz u.a.) – und gleichzeitig das Schweizer Qualitätslabel für Lohnbuchhaltungssysteme.

ELM, das einheitliche Lohnmeldeverfahren ermöglicht Ihnen, Lohnmeldungen per Mausklick direkt aus dem Lohnprogramm an Ausgleichskassen, Unfallversicherer (z.B. Suva), kantonale Steuerämter oder das Bundesamt für Statistik zu übermitteln. ELM in der Version 4.0 umfasst zudem die Quellensteuerverwaltung sowie Ein- und Austritte bei Ausgleichskassen. Alles in allem entlastet Sie ELM, lies CASYMIR!, ganz substanziell.

Stellen Sie sich doch bloss einmal diese simple aber sichere Verarbeitung der Lohnmeldungen vor:

ELM 4.0 sendet die Lohndaten als XML-Datei verschlüsselt an eine Verteilstelle, den Swissdec Distributor.

Der Distributor sortiert und filtert die Daten, so dass die von Ihnen bestimmten Institutionen – und nur sie! – genau die Daten erhalten, welche sie zur Erfüllung ihrer Aufgabe benötigen. Die Daten werden nach dem Senden nicht gespeichert.

Das wärs dann auch schon. Vorbei mit dem Ausfüllen verschiedener Formulare. Gleichzeitig vermindern Sie den Prüfaufwand und vermeiden zu hohe Prämien, beispielsweise durch unberücksichtigt gebliebene spezielle Arbeitszeitsituationen.

Sie reduzieren den administrativen Aufwand auf das absolut Notwendige, da Sie signifikant weniger Arbeitsstunden zur Erledigung Ihrer Lohnbuchhaltung benötigen. Und wenn Sie Ihre potenziellen Einsparungen quantifizieren möchten, konsultieren Sie den Swissdec online-Rechner unter:

http://www.swissdec.ch/de/anwender/vorteile-und-nutzen/vorteil-rechnen/

Da aber auch die verschiedenen Institutionen, die Daten-Empfänger also, von den administrativen Erleichterungen profitieren, ist sich etwa eAHV/IV (Interessensvertreterin von über 100 Durchführungsstellen der AHV und IV) nicht zu schade, Rabatte um 20% der AHV-Verwaltungskosten gutzuschreiben (Ausgleichskasse des Kantons BL).

Da ist man geneigt zu sagen: „Die Investition in eine Swissdec-zertifizierte Lohnbuchhaltung ist langfristig gesichert.“…

aber was heisst hier „Investition“? Wo unsere Mitbewerber für Swissdec-zertifizierte Software nicht selten CHF 10’000.- und mehr verrechnen, bildet dieses Feature bei CASYMIR trotz anderthalb Jahren Entwicklungsarbeit Teil des normalen Wartungsvertrags!